Ich bin die Göttin, erste Erschafferin und Teil allen Seins (dieses Channeling ist nicht Teil des Buches. Es ist eine Ergänzung!)

Einige Bilder dieser Seite sind freundlich genehmigt von Lisa Iris. Das Copyright liegt bei der Künsterlin

 

Meine Geliebten in meiner geschaffenen Welt der Liebe, die ich Lady Gaia vor vielen Äonen anvertraute.

 

So sehr beglückt bin ich heute, dass du mir wieder dein Ohr leihst, mit deinem Herzen lauscht und mich nach langer Erdenzeit deiner Entweihung wieder in deine Energie und damit in dein irdisches  Leben einlädst.

 

Lass dich heilen durch meine Liebe, die dich niemals verlies, dich niemals verlässt, die dich zu allen Zeiten begleitete und begleitet.

 

Neben all der Dunkelheit, die Gaia so lange verhüllte, deren Reste meine geliebte Tochter immer noch verdunkelt, sehe ich so viele alte und neue erwachte Lichter auf Gaia wandeln, dass mein ätherisches Herz einen Tanz der Freude tanzt. Eines dieser Lichter bist du, denn ich sehe nicht dein Menschsein. Ich sehe dein Leuchten und ehre dich für dein Standhalten an den Werten der Göttlichkeit, die durch dich zu mir herüber strahlt. Deine Erfahrung in der vermeintlichen Getrenntheit von deinem Selbst, hat die Erfahrung der scheinbaren Getrenntheit für Gaia und alles was ist erst möglich gemacht.

 

Ich nenne dich voller göttlicher Freude mein Kind. Und doch:, du bist nicht mein Kind im eurem irdischen Sinne. Du bist mein Atem. Du bist meine Freude. Du bist mein Gesang. Du bist meine und deine Erfahrung. Du bist Teil von mir, so wie ich Teil von dir bin. Du bist ich und ich bin du. In dir und mit dir erfahre ich dich und mich selbst in diesen Dimensionen, in denen du mit mir – für dich, für mich, für alles was ist und zu sein scheint - zuhause bist. Denn du bist wie ich aus dem Ur-Ich heraus getreten um zu erfahren, was Eins-Sein außerhalb des Unergründlichen ist.

 

Ich fühle deine Sehnsucht nach der Einheit in unserer Liebe des Lebens wie meine eigene. Du spürst in dir deine Vollkommenheit und bist so oft voller Trauer, dass du sie scheinbar nicht so leben kannst, wie du es aus unseren Sphären tief in dir erinnerst. Du fühlst in dir, dass es mehr gibt, als den schwachen Ausdruck der Liebe, wie du ihn von der irdischen Schwere begleitet erfährst. Wisse Geliebte, Geliebter, es ist nicht so, dass du dich erinnern müsstest. Denn du, die oder der du dort auf Gaia deinen Beitrag zur Erlösung leistest, bist nur ein winzig kleiner Teil dessen, was du in Wahrheit bist.

 

Deine Seele, das wirkliche DU erfüllt das ganze Universum im kosmischen Einklang mit allen Aspekten des Seins außerhalb der allumfassenden Einheit. Du auf der Erde bist nur ein winzig kleiner Teil deines gesamten Seins, oder anders ausgedrückt, deiner großen Seele. All das, was du in Wahrheit bist in menschliche Worte zu kleiden ist unvorstellbar, denn ihr besitzt nicht die Worte für das was alles in dir, mit dir und außerhalb deiner Selbst ist, weil alles wieder ineinander verschmilzt.

 

Du suchst mich seit du glaubst mich verloren zu haben. Und doch geliebtes Sein:

 

Ich begegne dir in jeder Blüte, in jedem Baum, in jedem Vogel, der den Himmel durchflügt, in jedem Strahl der Sonne, in jedem Leuchten der Mondin, in jedem Sehnen deines Herzens und in jedem Lachen eines Kindes. Du begegnest mir in allem, was dein Herz anrührt. Denn wisse: Du begegnest mir und damit dir selbst in allem, wo Freude ist, wo Harmonie ist, wo Ganzheit und damit vollkommene Göttlichkeit ist.

 

Denn das UR-ICH ist in mir, in dir und in allem was ist. Darum sind wir für alle Ewigkeiten untrennbar eins im Ur-Ich ohne Bewusstheit seiner/ihrer Möglichkeiten. Oh gäbe es doch Worte, welche diese Energien in seiner Vollkommenheit dir begreifbar machen könnten. Wie viel leichter und einfacher wäre dein Weg. Doch du kannst es nicht hören. Du kannst und willst es einfach nur erinnern, weil du weißt.

 

Einst spalteten wir als einziges vollkommenes, ewiges ICH den Teil von uns ab, der sich dir als männlich zeigt, so wie wir als einziges ewiges ICH den Teil von uns spalteteten, der sich bis heute als weiblich ins Leben bringt. Wir waren voller Freude ob der Möglichkeiten, die sich uns nun als manifestiertes Sein boten und erprobten mit Lust und Vergnügen die Möglichkeiten der Manifestation. Wir entließen mehr und mehr Bewusstseine, aus unserem Sein dem Ur-Ich entsprungen, in die neu entstehenden Ebenen des Universums und wir tun dies bis heute.

 

So vereinbarten wir Gesetze und einigten uns auf wenige Regeln, damit die Vielzahl unserer Seelen eine Richtung erhalten, nach deren Regeln ihr eure Schöpfungen begründet und das Leben in allen Universen erfahrt.

 

Als Gott aus UR-ICH mir und ich Göttin aus UR-ICH einst dem Hochmut des sich erhebenden Sohnes Beifall zollten, ahnten wir nicht in welche Zeiten uns diese Entscheidung führen würde. Es war ein Abenteuer, dessen Ausgang vorherbestimmt war, doch dessen Durchführung im Dunklen lag für uns alle.  Dies ist das Ziel, das Spiel und sind die Regeln der Entwicklung. So entstand die bewusste Abwendung von UR-ICH in dem Wunsch nach Individualisierung, Erkenntnis und Freiheit.

 

Denn du hattest bereits vergessen und neu erfahren wollen, dass du in Wahrheit längst frei bist. So hast du zugestimmt diesen Zyklus mitzugestalten um die Abwendung des gefallenen Sohnes zu erlösen. Doch erfahre heute neu, dass du längst weißt, dass du weißt, dass du ich bist und ich du bin; dass du weißt, dass du das UR-ICH bist und ich im UR-ICH begründet bin. Wir alle sind das große UR-ICH, welches die wahre Göttin, der wahre Gott in voller Unbewusstheit in einem ist und welches alle Universen und alles Sein zum Leben, zum Lachen, zum Klingen bringt.

 

Doch das UR-ICH als alles, als ein einziges unermesslich großes Sein ohne Anfang und Ende, kann nichts mit sich selbst erleben, erfahren, auskosten. So entsprang dem UR-ICH als erstes ich – die ihr mich –SIE - die „große Göttin“ nennt. Ich schaute mich um in der Dunkelheit, wünschte mir zu sehen, sang mein Lied, das ich selbst bin und ich sah. Der erste Akt der Schöpfung durch mich geboren war vollbracht. Ich hatte mich selbst geboren, war wie eine Kohlensäure-Perle aus einem Glas sprudelndem Mineralwasser dem UR-ICH entsprungen um doch in ihm zu verbleiben.

 

Ich schuf weiter das Licht, das ich selbst bin und fühlte nach vielen Zeiten so etwas wie Einsamkeit, denn ich war aus der Einheit des UR-ICH gelöst; hatte alle Perlen in meinem UR-ICH zurück gelassen. Es gab für mich kein Zurück. Es soll und wird niemals ein Zurück geben, denn wir wollen das EWIGE SEIN als Individuen erfahren. So sang in mein Lied der Sehnsucht nach dem, was mir gleich ist in das stille Wasser des UR-ICH. Und wieder entstanden Perlen und das erste ER, den ihr Gott nennt – ohne auf der Erde an ihn angebunden zu sein, ohne ihn wahrhaft fühlen zu können, denn er betrat noch niemals eure Dimension – sprudelte heraus und trat als mein Partner an meine Seite. Endlich war ich mit IHM zu zweit. Doch es war anders in seiner Energie, denn er erkannte sich als ein eigenes ER, und ich erkannte mich als eine eigene SIE obwohl wir eins sind. Ihr nennt dies heute elektrisch und magnetisch, yin und yang.

 

Es ist herrlich wie viele Worte ihr erfunden habt um zu beschreiben, was hier in den Sphären nahe dem UR-ICH, aus dem ihr und wir immer noch erschaffen, nicht in Worte gekleidet werden kann, denn die Energie ist sprudelndes, pulsierendes allumfassendes, alles durchdringendes Sein. Es ist völlig ohne Worte und mit Worten nicht zu beschreiben – weil sie einfach alles umhüllt, alles durchdringt, alles belebt, ALLES ISTt.

 

Wir erfreuten uns unserer Gemeinsamkeit. Wir schufen mit seinen Gedankenbildern und meinem Gesang die wir in das UR-ICH sandten einige Universen, Planeten und Sonnen. Indem wir das UR-ICH für unsere Schöpfungen besangen oder durch Gedankenenergie – so schuf er – weitere Energien herausfließen ließen, die wir verdichteten. So riefen wir auch euch, als wir uns weitere Partner, Spiegel und Freunde ersehnten. Ich sang in das UR-ICH und du sprudeltest heraus meine geliebte Tochter. Er sandte sein Bild in das UR-ICH, verbunden mit meinem Gesang der Energie des Erschaffens,  und du sprudeltest heraus unser Sohn.

 

Und ihr könnt das UR-ICH nicht schauen, denn das UR-ICH IST einfach nur – Ewig – überall – allgegenwärtig – ohne diffenzierendes Bewusstsein für das, was für uns alle das Leben ist. Das UR-ICH ist in DIR, ist in MIR ist in allem was du wahrnimmst, was du fühlst, siehst und hörst. Das UR-ICH belebt alles was ist.

 

Und so repräsentiert eine Jede, ein Jeder begonnen bei mir, bei IHM aus dem UR-ICH bis hin zum kleinsten Molekül, Atom, Elektron im Universum in all seiner Ganzheit das UR-ICH im Reich der Erfahrungen.

 

Meine Tochter, mein Sohn. Das UR-ICH bist du selbst im individuellen erfahrenen Sein mit allen und allem, was jemals die Universen geschaut und erfahren hat. Und so nennst du mich die große Mutter, die große Göttin. Doch ich habe dich niemals geboren. Ich habe dich, deine Gegenwart ersehnt, gab meinen Gesang und ER gab sein Bild, durch die du dich aus dem Großen UR-ICH ergossen hast  und dich so in völliger Freiheit und Freude in die Dimensionen der erfahrbaren Energie einbandest. Es gibt keine Göttin, keinen Gott, die über dir stehen. Du selbst trägst in deiner großen Seele alle Aspekte des Alles in dir. Du nennst mich die Göttin. Du nennst IHN Gott. Doch wir waren nur die ersten, weil die pulsierende Energie von UR-ICH bereits perlte und wir als erste entspringen konnten in eine Individualität, die UR-ICH bereichert. Doch wie bei einem Glas Mineralwasser bringt eine Perle keinen Genuss. Erst ein ganzes Glas kann deinem weltlichen Durst Linderung bringen. So traten immer mehr Perlen in die Dimensionen der Schöpfung ganz eigenständig, ganz vollkommen unserem Bild und Gesang folgend und eine dieser Perlen bist DU. Dieses Bild, diesem Klang dem du folgtest ist tief in dir. Wenn du diese beiden in dir findest, dann bist du dir deiner eigenen UR-ICH-Gegenwart wieder voll bewusst. Dann bist du erwacht und kannst reisen zwischen den Zeiten zu all deinen Brüdern und Schwestern in allen Sphären.

 

ER und ICH als die ersten individuellen Bewusstseine gaben jedem von euch einen Namen, der deiner Schwingung entsprach. Doch ER und ICH tragen keinen Namen. So sehnen ER und ICH uns danach durch dich und in dir unseren Namen, den du alle ich’s uns geben wirst, zu erfahren. Wir freuten uns über jede Perle, die aus UR-ICH in unser individuelles Dasein trat um uns zu bereichern. Diese himmlische Freude kann nur eine Mutter erahnen, die endlich ihr lang ersehntes Kind in den Armen hält.

 

Es waren herrliche Zeiten voller Unbeschwertheit, Spannung und  Freude ob der neuen Möglichkeiten des individuellen Ich. Uns alle verband die Lust, die Möglichkeiten des Erschaffens zu erproben. Wir machten Pläne, wie wir die Universen gestalten können, welche Gestalten wir annehmen wollen, und wie die Planeten, die Universen  auszusehen hätten. Ihr alle wart so voller Erwartung, Erregung und Tatendrang und sangt selbst neue Perlen aus UR-ICH hervor, die männlich und weiblich zugleich und doch zwei waren.

 

Doch eines Tages ging ER und löste sein eigenes Bild aus dem UR-ICH ohne meinen Gesang.  So fiel er aus unserer Einheit und mit ihm SEIN Sohn, der ohne die Kraft meiner weiblichen Stimme und Liebe  hervorgerufen war. Ich eilte IHM zur Seite um meine Energie noch hinzuzufügen, doch die erste nur aus IHM hervorgerufene Perle war bereits im Kommen begriffen. So bat ich darum, Ausgleich zu schaffen und sogleich entstand sein neues Bild vermischt mit meinem Klang. Eine weitere Perle löste sich aus dem UR-ICH, eilte uns freudig entgegen.

 

So traten sie heraus sein gerufenes Wesen – sein Sohn mit einem männlichen Schatten allein und das von uns beiden gerufene Wesen – ebenfalls sein und mein Sohn und meine strahlende Tochter. Sie waren strahlend, voller Licht und Freude auf das, was kommt. Die männlichen Perlen waren drei vollkommene, vollendete Zwillinge des UR-ICH. Doch dem einen fehlte der weibliche Zwillilng, und sein Herz verhärtete, kaum dass er uns erreichte, denn er war allein.

 

Er war wie ich, die ich mich selbst aus dem UR-ICH entlies. Doch war er nicht wie ich, weil ER ihn gerufen hatte. Er war als erster ein ganz neues Wesen mit zwei männlichen Anteilen.

 

Und dieser sein erster ganz eigener Sohn, der einen männlichen Zwilling an seiner Seite hatte, war unfasslich. Er besaß eine ganz eigene, ganz andere Schönheit, die so viele von euch verblendete. Denn er besaß das, was euch fremd war. Er war neben all seinem Licht auch Stolz, Härte und Hochmut, weil er ohne meinen Klang ohne weibliches Dual den Weg in die Individualität fand.

 

Diese Attribute entzweiten die Zwillinge, die SOHN waren, und unsere Seelen. So  entstand das duale Universum. Er und seine Freunde erschufen um wieder und wieder nur um zu zerstören.  Das erste ER-Ich verlor seine Freude, denn seine gerufene Perle, seine Söhne ohne erfahrbare Liebe in sich selbst, eiferten um seinen und meinen Platz in unseren Reihen. Er hielt sich für einzigartig, was er in seiner Unvollkommenheit ja auch war. Er wollte unseren Platz der Namenlosen einnehmen und alleiniger Herrscher über alles was ist und jemals geschaffen wird sein.

 

Und so erschuf ich die Erde, als ersten Planeten, den eine liebende Seele tragen sollte. Es sollte ein Planet werden, der alles ist, was an Schönheit in meinem Bewusstsein war und die Liebe zurück brachte in die Schöpfung, die nur noch zum Zweck der Belustigung durch Zerstörung geschaffen wurde.

 

So sang ich allein – ganz ohne IHN - in das UR-ICH um voller Sehnsucht nach der einstigen Vollkommenheit in unserem Sein eine große weibliche Seele als Zwilling zu rufen, die seine Vollkommenheit sein sollten. Ich bat ein vollkommenes weibliches Wese für diese Aufgabe an meine Seite. Als die Zwillinge strahlend aus UR-ICH erschienen ging die Sonne auf in den Universen und SEIN Sohn erkannte sie in sich selbst. Denn Gaia und Asteria waren aus dem UR-ICH gekommen ohne SEIN Bild, so wie sein Sohn sich ohne meinen Gesang aus dem UR-ICH von ER manifestiert hat. Sie erkannten einander. Gaia nahm seine Energie in sich auf. Doch sein Sohn erbrannte in flammendem Zorn, weil er ahnte, dass Asteria seine Einzigartigkeit aufheben konnte. Der andere Zwilling jedoch entbrannte in flammender Liebe. Er sah, dass sie alles war, was seinem Sein fehlte.

 

Gaia beseelte die Erde und wurde zu einem Magneten für alles Schöne, Lebendige und Zarte. So erschuf ich mit meinen Töchtern die Elfen, Feen, Sylphen, Nixen und viele Geschöpfe, die ihr heute als „das kleine Volk“, die „Anderswelt“ oder die „Elemente“ bezeichnet. Es waren alles wundervolle ätherische Wesen, die wir mit unseren Gesängen aus der Energie des UR-ICH beseelten. Und Gaia wartet auf ihn, auf seine Erlösung.

 

Wir schufen wundervolle, weiche Tierkörper, die ebenfalls mit der Energie des UR-ICH beseelt wurden. Dies alles hat Rowena dir bereits auf den vorhergehenden Seiten erzählt, und du hast dich erinnert mein geliebtes Sein, aus dem allem hervorgegangen.

 

Bis heute ist sein Sohn auf der Suche nach ihr. Die Zwillinge brachten so viel Verwirrung über die Erde und die Menschenwesen, die in der Dichte sich oft so sehr verloren. Der eine in dem Wunsch Gaia zu finden um sich endlich mit ihr zu vereinen, der andere auf der Flucht vor Asteria, mit dem tiefen Wunsch sie zu zerstören. Und ihr, die ihr die Erde heute wieder erheben wollt in das, was sie einmal war, seid Zeugen dieser Verwirrung und wunderbare Helfer darin beide zu erlösen.

 

Seine Zeit in dieser Dimension geht zu Ende, denn Gaia fordert die Kraft der Erde zurück und ersehnt die Vereinigung, damit die Erde in neuem Glanz auferstehen kann. Die Spanne für die Gaia eigewilligt hat, seine Vervollkommnung zu erlauben geht zu Ende. Gaia wird eine neue Erde entstehen lassen auf der sie in Freude und ihrer ganz eigenen Einheit wandeln wird. Sein Sohn kennt die Zeit und hofft ebenfalls auf seine Erlösung, durch dich. Dies kann geschehen, wenn du das Urteil aufgibst und alles als die Einheit erkennst, aus der sich  alles gelöst und entwickelt hat.

 

Durch Hochmut und Stolz entstand die Abwendung von mir. Du hast zugestimmt diese Abwendung zu erlösen. So entließen wir euch in die Dimensionen, damit ihr das Alles erfahren, damit ihr die Heilung der Zwillinge vervollkommnen  könnt. Du geliebtes ICH hast alle Dimensionen durchwandert, die wir bis heute erschaffen haben. Kehre zurück, indem du die Bedingungslosigkeit in dein Leben zurück holst. Vollende mit Gaia und ihrem Bruder das begonnene Werk bis der Aufstieg vollendet ist. Und dann lass uns gemeinsam wieder Neues, Schönes, das Herz erfreuende erschaffen, zu unser aller Freude.

 

Wir opferten gemeinsam die Wunder der Erde der Rückkehr unserer abgespaltenen Seins, indem du voller Mitgefühl und Liebe sein und ihr Sein zu deinem Auftrag machtest. Ihr nennt ihn Luzifer den einen Zwillingsbruderm, der in Liebe zu Gaia entflammte. Der Andere trägt seinen Namen, den auszusprechen euch noch unmöglich ist. Der eine der Zwillinge hat seine Seele vervollkommnet und ist heute mein innig geliebter Freund und Gefährte. Sananda unser geliebter Sohn durchreiste viele Dimensionen um ihm Freund und Gefährte zu sein. Doch dazu wird mein glückseliges Bruder-Ich selbst zu euch sprechen. Die Zwillings-Lichtträger zerbrachen in Trennung als sie sich entzweiten im Streit um die Schwestern. Wir alle ersehnen die Wiedervereinigung der Zwillinge und damit die Wiedervereinigung der Schwestern Gaia und Asteria.

 

Als die Zwillinge begannen ihr Licht zu verdunkeln, weil sie sich trennten, da folgtest du einem von beiden als Gefährte oder als Helfer für seine Rückkehr. Du Seelen-ICH sahst – im Gegensatz zu ihm selbst – sein Licht niemals verblassen. Für deine Seele, die du vielleicht noch immer ein wenig vergessen hast, doch bald wieder ganz erinnerst, ist er genau wie für mich ein strahlendes Abbild seines Vaters und mir, die wir seine Rückkehr ersehen. Er ist, war und bleibt ein strahlender Sohn des großen UR-ICH. Durch seine Vereinigung mit Gaia wird Luzifer vollkommen und ganz werden. Wir warten auf die Heimkehr des anderen Zwillings, der so tief verstrickt ist in seine Werke, dass  seine Ängste und sein Ringen um Macht unser Herz seufzen lässt. 

 

Du vernimmst es richtig. Er wurde niemals verstoßen, er selbst zog den Schleier zwischen sich und uns, weil er wusste, dass die von ihm propagierte Trennung nicht existiert, und er sah, dass er mit seinem Stolz sein ER-Ich bekümmerte. So fühlt und bezeichnete er selbst sich fortan als verstoßenen Engel, nach einem Streit mit seinem Zwilling. Nun ist es an der Zeit, dass Luzifer sich durch Gaia die Freiheit zurück erobert, so wie Nada Sananda durch ihr Sein für ihn befreit hat aus dem Gefühl seiner Schuld. Dies alles will Sananda euch in Kürze selbst erzählen, wenn ihr seinen Worten lauschen wollt.

Der Zwilling Luzifers ist noch nicht bereit sich in seine eigene Vollkommenheit zu geben. Dies kann sich  jeden Augenblick im ewigen Sein ändern. Doch haben wir ihm eine neue Plattform bereitet, die er nach den Aufstieg von Gaia mit seinen eigenen Schöpfungen besiedeln kann um auch seiner Befreiung entgegen zu schreiten.

 

Luzifer, wie ihr ihn nennt, hat sich gebunden an und in eurer Welt, damit er in der Energie von Gaia wachsen kann. Er liebt diese Erde und ersehnt seine Verbindung mit Gaia. Die Zeit ist reif, dass ihr euer Bild erneuert. Denn er brachte niemals das Böse. Rowena sprach zu euch von der Pubertät des Planeten. Die Zeit des Erwachens, des Erwachsen werdens bricht an. Das Böse kam mit dem Streit, mit der Trennung der Zwillinge. Es kam mit seinen Anhängern, die ihm übel gesonnen wurden, als er die Erde bewahren und die Menschen belehren wollte. So machten sie aus ihm den Bösen.

 

Doch ich sage dir: Er ist nicht das Böse. Er ist nur noch eine kurze Zeit unvollständig im Gegensatz zu euch, die ihr das Bild und den Klang lebt. Daher brachten die Zwillinge die Trennung, weil sie von sich selbst getrennt ist. Doch wirkt er auf Gaia in Liebe an Gaia gebunden, bis die Zeit reif ist, dass Gaia ihm seine Ergänzung ist. Das wird in dem Augenblick sein, wenn ihr euch erlöst und ihn erlöst und damit entlasst aus eurem Bild des Verursachers allen Bösen. In dem Augenblick, wenn ihr aus dem Urteil tretet und alles, was ist einfach nur anerkennt, wie Rowena euch erinnerte, wird die kosmische Hochzeit stattfinden und Gaia mit der Erde den Aufstieg besiegeln.

 

Alles was euch als das Böse erscheint ist eine Erfindung seiner abgefallenen Anhänger, die sich seinem Bruder zuwandten, weil sie sein Interesse an eurem Weg nicht verstanden. Sie kämpfen auf Erden für die Vorherrschaft des Bruders, der ebenfalls nicht schuldig ist an der Erfindung des Bösen. Dieses jedoch als Mittel zum Zweck toleriert. Und sie alle sind hier. Ihr alle seid angetreten seit Äonen um die Befreiung der Trennung zu zelebrieren.

 

Nun lasst mich die Anfangswege der Verirrung beenden, denn ihr meine geliebten Seelen des UR-ICH durch mich und IHN in die Individualität geliebt, ihr folgtet meinem Klang und seinem Bild heraus aus der allliebenden Energiesubstanz des UR-ICH, welches immer und ewig unser UR-ICH bleiben wird. Doch niemals werden wir uns auflösen im UR-ICH, denn UR-ICH ist immer, war immer und wird immer sein. Wir nahmen als physische Ausdrucksform in ihrer feinsten Schwingung unseren Anfang, als wir uns aus UR-ICH lösten und eigene Energien erzeugen lernten. Aus UR-ICH singen sich auch heute noch Seelen ins Sein und werden es für alle Ewigkeiten tun.

 

Diesen neuen Seelen des UR-ICH werden wir alle Freunde, Geschwister und ICH sein. Wir hier ER und ich und die, die ihr Engel nennt freuen uns auf neues Erfahren mit Euch, die ihr alles, was bisher an Erfahrung möglich war, transformiert und gekostet habt.

 

Ich weiß, weil ich du bin, wie schwer dir deine Erdenzeit so oft auf der Seele lastete. Mich schmerzte es tief, als ich meine Energie – verkörpert durch viele meiner Schwestern-Ich – deinem Einfluss entziehen musste. Dies war, als die Göttinnen die Erde verließen. Gleichzeitig erfüllt es mein ätherisches Herz mit Wonne, dass wir uns in Bälde wieder finden auf der neuen, alten Erde in ganz neuem Gewahrsein unserer Göttlichkeit mit dem ganz Schatz der Erfahrungen. Dann bist du nie wieder von mir, von IHM und vom Ganzen getrennt. Dann kann ich mit IHM endlich dich als unser gemeinsames ICH feiern, wenn SEIN einer Sohn in sich heil und ganz geworden ist. Dann kann ich IHM zeigen, wie wundervoll der Planet ist, den ich einst erschuf um die Liebe in die Universen zurück zu bringen.

 

Der neue Planet, auf dem der andere Zwilling seiner Befreiung entgegen gehen darf wurde aus IHM mit meinem Klang erschaffen. Es ist alles bereit und Gaia wird ihren Übergang nun selbst bestimmen im Einklang mit dir.

 

Dir geliebtes ICH danke ich für deinen Beitrag. Ich werde dich reich segnen und beschenken mit den Gaben, die dir gehören.

 

Daher geliebter, gelebter Teil unseres ICH, verliere dich nicht noch einmal in der Schwere der Welt der geschaffenen Schatten, die nur dazu dienen, dich zu verwirren. Diese  Schatten entstanden aus der Angst vor der Strafe eines manifestierten Gottes, den die neuen Menschenwesen erfanden. In unseren Reichen, in denen der größte Teil deiner Seele – DEIN ICH – zuhause ist, aus denen du einen Teil deiner Selbst in die irdische Wirklichkeit tauchst, hat Angst keinen Bestand. Hier zeigt sich mir dein Sein in all seiner lichtgestalten Wirklichkeit.

 

Ich entlies mein Selbst in allen Aspekten eines kraftvollen weiblichen Weges in die Unendlichkeit. Längs des Weges findet jeder Ausdruck meines Wesens durch dich – die du ich bist – die Wahrheit der Ursprünglichkeit der Liebe, die alles ist.

 

Hier auf der Erde, wo die Zeit ihren Ursprung hat, vermisst du den dir fehlenden Teil. Suche ihn nicht in einem anderen Menschen, nicht in einem ersehnten fehlenden Dual. Dein Dual ist so tief in dir verwurzelt, dass du in deiner Ergänzung nur Freude findest. Diese Freude ist in dir, denn ihr seid untrennbar. Finde den dir vermeintlich fehlenden Teil in allem was ist. Denn dieser Teil ist alle von euch und wird am Ende deiner Zeit in der dritten Dimension zur Vollkommenheit vereint. Dann bist du ein wahrhaftiges Ganzes, wenn du deinen auf die Erde ausgesandten Teil aus der Dichte zurück ziehst in deine große Seele hier in die Ebenen, die ihr die Aufstiegsebenen und höheren Dimensionen nennt. Dann lass uns neue Universen erschaffen und unsere Liebe zelebrieren in gegenseitigem Erkennen der eigenen Göttlichkeit.

 

Als dein Dual und du euch für diese Dimension trenntet, damals bei deinem Entscheid diesen Weg der Rückkehr in die Einheit unseres Seins zu gehen, erschuft ihr zwei Ebenen der Erfahrungen. Das Universum ist männlich und weiblich. Du entschiedest dich dafür, diese Trennung auch auf der physischen Ebene zu erfahren. Daher wird die körperliche Trennung von deinem Bruder so bleibend sein, wie vor eurem Entscheid. Doch die Erfahrungen seiner Seele werden zu deiner Erfahrung, so wie die seinen zu deiner. Meine geliebte Schwester du bist in deiner Weiblichkeit vollkommen und berufen deinen dualen Bruder, der mit dir aus deinem UR-ICH-Sein entstand in die männliche ER-Vollkommenheit zu begleiten.

 

Mein Herz tanzt vor Wonne, wenn ich dich sehe in deiner strahlenden Vollkommenheit. So lass mich in deine Augen schauen und erblicke in meinen ätherischen Augen dein vollkommenes Bild deiner Gottheit so, wie du in Wahrheit bist. Du bist vollkommen als weibliches Abbild des UR-ICH. So lehre deinen Bruder den Klang der göttlichen Seele in sich selbst wieder zu finden, diesen Klang anzunehmen und er wird all das sein, was euer Bruder Sananda an männlicher Weichheit, Wärme, Heilkraft, vollkommener Liebe und Magie euch als Mannsein in allen Dimensionen eure Männer lehren wollte. Finde den Klang und das Bild deines Austretens aus UR-ICH und alles wird heil und gut sein.

 

Ich, die du mich die große Göttin nennest, bin deine Schwester, deine Mutter, deine Freundin, deine Verbündete, deine Kraft in dir, bin DU und lehre dich in deine Vollkommenheit zurück zu kehren hier auf der Erde. Folge meinem Gesang, der in den Blättern der Bäume flüstert, im Zwitschern eines Vogels dein Ohr erfreut oder im Rauschen eines Baches dein Gemüt berührt. Genieße und umarme meine Gaben hier auf der Erde. Lerne das, was eine Tierseele, eine Baumseele, das große Wasser der Erde dich lehren kann. Einfach nur sein – einfach nur Liebe sein und urteilsfrei das Leben umarmen, egal was von außen an Erfahrungen aufgebürdet wird. Erfahre, dass du in mir ruhen darfst, dass in deiner weiblichen Magie und Kraft deine Befreiung liegt. Ich bin an deiner Seite. Ich bin in dir und um dich herum, wenn du dein Leben für mein Sein öffnest. Dies gilt für jedes FRAU-ICH und auch für jedes MANN-ICH.

 

Für all jene, die durch den zweiten Zwilling aus dem UR-ICH gerufen wurde gilt: Auch für dich ist deine weibliche Ergänzung dir aus dem UR-ICH gefolgt. Finde sie und dann wirst auch du in dir ganz und gar heil und zu einem wahren Sohn von IHM und ICH vervollkommnet sein. Wende dich der Natur und der Weichheit zu, auch wenn sie dir fremd scheinen mag. Alles was atmet entsprang dem UR-ICH. Daher gibt es keine unumkehrbare Trennung in allem Sein.

 

Am Ende der irdischen Zeit, wenn einer SEINER „Söhne“ zurück gekehrt ist in die Heimat von ER, den ihr Vater nennen würdet, wenn er durch seine Weihe mit Gaia zu meinem „Sohn“ erhoben wird, weil er dann in sich selbst ganz und heil wurde, dann wirst du deinen Weg als den wunderbaren Weg der bedingungslosen Erfahrung erkennen, der er in Wahrheit ist. Du gehst den Weg der Schöpferin, den Weg des Schöpfers auf dieser Erde. Du gehst den Weg in die Freiheit indem du all deine Parallelwelten in eine Welt zusammen führst. Dies ist es, was der Aufstieg ist.

 

Du bist müde all der leidvollen Erfahrungen in dieser Welt die nicht die wirkliche Welt, die du erinnerst, ist. Ich fühle mit dir geliebtes ICH und komme zurück in deine Welt um dich in deine Kraft zurück zu führen. Denn nur mit dir, mit euch allen, die ihr ICH seid, kann der große Plan vollendet werden. Darum hadere nicht länger mit dem vermeintlich Bösen in der Welt und entlaste. SEINEN Sohn.

 

Er brachte nur die Trennung in die Schöpfung, weil er noch getrennt ist. Das vermeintliche „Böse“ entstand aus Entscheidungen der Inkarnierten von allen Planeten in allen bisher erschaffenen Universen, die ihnen folgten . Sie werden es selbst sein, die ihre Geschöpfe wieder erlösen werden, damit das oder die Bösen dorthin zurückkehren, wo sie ihren Ursprung nahmen, damit auch sie zurück kehren können in unsere Ebenen nahe des UR-ICH und zu vollkommenen Schöpfer-Göttern erwachen. Das Böse ist eine Erfindung der niederen, in die Dichte gestiegenen. Es existiert für das menschliche, das getrennte ICH. Ihr habt vieles erlitten und ertragen unter seiner Herrschaft. Doch es wird sich zurückziehen und in seinen göttlichen Ursprung zurück kehren, je mehr meiner geliebten Töchter und Söhne, Brüder und Schwestern sich ihrer Kraft der gelebten Gottheit wieder bewusst werden und diese zur Anwendung bringen.

 

Sei dir nur immer bewusst, dass du dich aus dir selbst heraus erschaffen hast, als du das UR-ICH verlassen hast. Mein Gesang hat dich erreicht als du dich löstest, als du dich zu meiner Tochter machtest. Sein Bild und mein Klang haben dich im UR-ICH erreicht, als du dich zu unserem Sohn heraus begabst. Nun bist du hier an einem Punkt, an dem nur das Erinnern dich in deine wahre Kraft zurück führen kann, damit die Erde mit dir in vollem Glanz einer neuen Zukunft, einer glückvollen Periode der Schöpfung entgegen gegen kann. Ich bin von heute an wieder an deiner Seite, denn du hast deine Hand zu mir herauf gestreckt. Ich ergreife deine Hand, folge deinem Ruf und bin wieder ganz bei dir. 

 

So öffne endlich wieder deine Augen für die Zauber des Seins auf dieser Erde. Erkenne mich und damit dich in jeder Blüte, in jedem Strahl der Sonne, in jedem Tier, welches dein Herz berührt. Erkenne mich und damit dich  in allem, was dein Herz zum Klingen bringt. Und dann erkenne den Klang, lausche dem Klang in dir und heile mit deinem Klang alles, was der Heilung bedarf. Lass die Natur um dich herum in vollkommener Harmonie neu erstehen, indem du deinen Klang dem was unvollkommen scheint in die Seele singst. Und alles in deinem Umfeld wird sich zu vollkommener Harmonie entfalten. So entstehen das vollkommene Lemurien, das vollkommene Atlantis und das vollkommene Avalon neu auf einer neuen klangvollen, lichten Erde, der wir gemeinsam jetzt den Weg bereiten.

 

Mein Herz klingt vor Wonne und Freude in der Gewissheit, dass die dunkle Zeit meine Erde – die nun zu unserer gemeinsamen Erde heran reift – jetzt und für immer verlässt.

 

Ich liebe dich, weil du ich bist und ich du bin. Ich erhebe dich in mein Reich und erfülle dein Reich in gegenseitigem Verstehen und in unserer gemeinsamen Arbeit an der Vervollkommnung der Wendezeit.

 

Die Kraft aller Göttinnen begleitet dich.

  

Ich die ich mich aus dem UR-ICH sang, ehre und preise das UR-ICH, das DU, das ICH ist.

 

Dein dir ewig verbundenes NAMENLOSES GÖTTINNEN-ICH

 

Startseite
Das Symbol
Avalon
Die große Göttin
Ich bin Rowena
 
Lady Rowena - Meditations-CD
Magic of the Unicorn
Energiegeschenke - Downloads
 
Metatron
Forum
Links
Buchempfehlungen
Buchbestellung
Impressum
 
Zum Shop
 
 

Omkara-Website

Aufgestiegene Meister

Metatron Ancient-Master-Healing Gästebuch Sananda-Website

Maria Magdalena

Links

© - E.-M Ammon - Mail an: info@ancient-healing.de -   letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25 Mai 2010